Gute Arbeit für alle

Large Arrow

Reicht Euer Good Practice im Themenschwerpunkt rund um Menschenrechte, Mitarbeitendenzufriedenheit sowie neue Arbeitsmodelle ein!

Küche mit lachenden Menschen

Die Verbindung mit dem Tourismus

In der Tourismusbranche steht der Mensch im Mittelpunkt. Der Erfolg eines touristischen Produkts hängt im Wesentlichen von den Menschen ab, die vor Ort im Tourismus arbeiten. Umso wichtiger ist es, diesen Menschen eine gute Arbeit anzubieten, in denen die Einhaltung der Menschenrechte gesichert wird, faire Arbeitsbedigungen herrschen, die Mitarbeitendenzufriedenheit im Fokus steht und mitunter

Ganz im Sinne des SDG 8 „Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum“ können demnach in diesem Themenschwerpunkt Good Practices rund um das Thema „Gute Arbeit für alle“ eingereicht werden. Im Mittelpunkt stehen in dieser Kategorie faire Arbeitsbedingungen entlang der touristischen Wertschöpfungskette und/oder innovative Konzepte rund um „New Work“. Gesucht wird nach Ansätzen, die sich für faire Arbeitsbedingungen im Tourismus stark machen und beispielsweise folgende Themen behandeln:

  • Sicherung der Menschenrechte und faire Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeitende, sowohl am Standort als auch entlang der eigenen (globalen) touristischen Lieferkette (Engagement im Kontext unternehmerischer Sorgfaltspflicht im Sinne des Lieferkettengesetzes)
  • Mitarbeitendenzufriedenheit und New Work (Work-Life-Balance, Diversity, Mitbestimmung & Partizipation, Digitalisierung, neue Arbeitsstrukturen, etc.)

Wie könnte das aussehen?

Für ein besseres Verständnis des Themenschwerpunktes werden im Folgenden einige Beispiele aufgelistet: 

Reiseveranstalter können hier einen echten Unterschied machen. Sie sind in der Lage, Menschenrechte zu achten und durch eine konkrete Unternehmensstrategie entlang der gesamten Wertschöpfungskette Menschenrechtsverletzungen zu verhindern. Zudem werden faire Arbeitsbedigungen gestärkt oder gar entwickelt, die zu einer höheren Zufriedenheit der Mitarbeitenden im Tourismus führt. Die Zusammenarbeit von Reiseveranstalter mit den lokalen Mitarbeitenden vor Ort kann dahingehend zu besonders aufrichtigen und tiefgehenden Reiseerlebnissen und -produkten führen, wie etwa ein Homestay Aufenthalt, Workshops mit lokalen Künstler*innen oder der Besuch einer indigenen Gemeinde.

Büffel Bauer zu sehen mit Büffel. Im Hintergund Wald zu sehen
Restaurant am Ufer. Altstadt im Hintergrund.

Beherbergungen und Destinationen können hierbei in ihren Unternehmen ansetzen. Auch hierbei sind Themen wie New Work und Mitarbeitendenzufriedenheit ein wichtiger Faktor zur Sicherung und Beibehaltung der Mitarbeiter*innen. Mit Umsetzung, falcher Hierarchien, flexible Arbeitszeitmodelle, etc. können Mitarbeiter*innen langfristig gehalten und eine optimale Arbeitsatmosphäre erreicht werden. Mit einer positiven Haltung am Arbeitsplatz kann ein besonderes Engagement un ein ehrliches Arbeitverhalten intern und gegenüber Gästen erzielt werden.

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum (SDG 8)

Das globale Nachhaltigkeitsziel „Menschenwürdige Arbeit und Wirtshaftswachstum“ (SDG 8) umfasst vor allem die ökologische und soziale Dimension der nachhaltigen Entwicklung. Dabei liegt der Fokus auf der Schaffung von gleichberechtigter Arbeit, Vollbeschäftigung und geringerer Arbeitslosigkeit sowie der Förderung von kontinuierlichem Wachstum der Wirschaft mithilfe von technologischen Modernisierungen, Innovationen und Politiken um zum Aufbau und Erhalt eines gesellschaftlichen Wohlstands beizutragen (UN, 2015, S. 20f).

Icon des SDG 8

Ihr habt weitere Fragen?

 

Wir freuen uns über Euer Interesse am Wettbewerb! Meldet Euch gerne jederzeit bei uns.

Vivien Multrus

Junior Project Manager

vivien.multrus@tourcert.org

+49 711 24839726

esende